Ferrari 599 GTO #Update6

Hinterlasse einen Kommentar

Mittlerweile hat die Karosserie Farbe bekommen. Lackiert habe ich sie mit der Gun in Ferrari-Rot (Revell Aqua Color).
Außerdem ist eine Schicht Klarlack von Dupli-Color aus der Dose drauf.
Als nächstes kommen dann die Decals und dann die finale Schicht Klarlack. Zum Schluss dann noch die schwarzen Akzente.




Hinterlasse einen Kommentar

Dieses Update wurde markiert mit , , , , , am 11.09.2015.

Ferrari 599 GTO #Update7

Hinterlasse einen Kommentar

Mittlerweile wurden die Decals angebracht und versiegelt, der Motorraum schwarz seidenmatt lackiert und das Dach wurde mit 80% schwarz seidenmatt und 20% panzergrau matt lackiert.




Die meisten Teile sind auch bereits fertig lackiert. Jetzt geht es an die Beleuchtung und den endgültigen Zusammenbau.

Hinterlasse einen Kommentar

Dieses Update wurde markiert mit , , , , , am 15.09.2015.

Ferrari 599 GTO #Update8

Hinterlasse einen Kommentar

Weiter geht’s mit dem Ferrari. Heute nur um das Thema Licht.
Angefangen habe ich mit innen Teil vom Scheinwerfer und an die Stelle, an die die LED für Blinker und Abblendlicht/Fernlicht kommen sollen, mit einem 0,8mm Bohrer zwei Löcher gebohrt:


Dann habe ich dieses Teil in die Karo gelegt, mit einem Bohrer durchgebohrt und mir so die Stellen für die Kabel markiert:


Das obere Loch wurde deutlich größer gemacht, damit die LED genug Platz hat. Unten war dies nicht notwendig:

Dann wurde erst mal die weiße LED angelötet und in das Teil eingeklebt:


Unbedingt vor dem verkleben die LEDs testen. Und ruhig auch mal etwas fester an den Lötstellen ziehen, damit man sieht, ob diese auch wirklich fest verbunden sind.
Wichtig ist auch noch die Rückseite schwarz zu bemalen, damit nicht an ungewollten Stellen Licht leuchtet.
Hier mal ein Bild um zu zeigen wie die LED eingeklebt von hinten aussieht, wenn sie leuchtet:

Anschließend wurde dann der innere Teil der Scheinwerfer geschwärzt:

Der Blinker wurde mit Tamiya Clear angemalt, der Rest schwarz. Außer vorne dran, da wurde er silber bemalt.

Im ganzen Bausatz waren einige verchromte Teile dabei, bisher wurde kein einziges davon gebraucht. Denn jedes sollte anders bemalt werden.
Wozu dann verchromen, Revell?

Das Scheinwerferteil wurde anschließend in die dafür vorgesehene Stelle eingeklebt:

Die selben Schritte analog dazu auf der anderen Seite und zum Schluss das Glas drauf:

Weiter geht’s mit den seitlichen Blinkern. Diese sind von Revell eigentlich gar nicht vorgesehen, nur als leichte Erhebung außen auf der Karo gekennzeichnet.
Ich habe noch vor dem lackieren diese Erhebung weg geschliffen und ein kleines Loch an der Stelle gebohrt. So sieht es jetzt aus:

Um hier ein ungewolltest durchleuchten zu mindern, habe ich die Innenseite zuerst schwarz angemalt:

Anschließend wurde eine passende LED eingeklebt:

Und wenn sie leuchtet, sieht es so aus:

Das Selbe noch einmal für die andere Seite.
Weiter geht es mit dem 3. Bremslicht.
An einen dünnen Streifen Polystyrol habe ich oben eine Reihe Löcher mit einem Durchmesser von 0,45mm gebohrt:

Mit Sekundenkleber an diese dann Glasfasern angeklebt und zugeschliffen:

Beleuchtet sehen diese dann so aus:

Die unterschiedliche Lichtstärke kommt davon, das die Fasern noch nicht alle gleich lang sind und nur provisorisch mit einer LED verbunden waren.

Diese Konstruktion habe ich dann hinten eingeklebt, damit sie das 3. Bremslicht ergeben. Es fehlt noch die Glasabdeckung, aber ansonsten ist es fertig:

Das war’s für heute von dieser Baustelle. Bald gehts noch an die Rückleuchten.

Hinterlasse einen Kommentar

Dieses Update wurde markiert mit , , , , , am 16.09.2015.

Ferrari 599 GTO #Update9

Hinterlasse einen Kommentar

Nun geht es weiter mit den Rücklichtern. Naja, mit einem. Zusammengefasst ist es in 9 Bildern, aber war eine Arbeit von unzähligen Stunden.

Angefangen hat es mit dem Einsatz für das Rücklicht. Zuerst rundherum Löcher gebohrt mit einem 0,45mm Bohrer für das Standlicht bzw. Bremslicht:


Dann habe ich das ganze abgeschliffen, weil die Struktur ansonsten es nicht ermöglich hätte, für die Blinker Löcher zu bohren. Aber zuerst in die Mitte für das Rücklicht ein Loch mit 1,3 mm Durchmesser gebohrt:

Und anschließend noch die Löcher für die Blinker:

Dann kamen wieder Glasfasern zum Einsatz und wurden verklebt und anschließend mal alles über eine LED gehalten, ob auch alle leuchten:


Das ganze dann mal ins Auto gesteckt und silber übermalt, aber nur so dünn, dass das Licht dennoch durch leuchtet:

Und dann die Glasfaser geordnet und in drei Farben angeschlossen, innen weiß, Mitte orange und außen rot. Erkennt man auf dem Foto leider nicht so schön, aber in real erkennt man die Farben deutlich:

Wie genau die LEDs an die Glasfasern kommen, zeige ich beim nächsten Mal, aber so sieht’s fast fertig aus:

Hinterlasse einen Kommentar

Dieses Update wurde markiert mit , , , , , am 17.09.2015.