Scania 143M 450 Topline – Die Zweite #Update1

Hinterlasse einen Kommentar

Hallo Freunde des Plastikmodellbaus,

vor etwa fünf Jahren habe ich dieses Modell bereits einmal gebaut, aber nie fertig bekommen. Den Baubericht gibt es auf meiner Webseite und auch im Wettringer Modellbauforum.
2019 habe ich zuletzt daran etwas gemacht, aber ich war damals schon nicht so recht zufrieden mit der bisherigen Arbeit. Das Modell ist schon in Ordnung, aber meine Ansprüche sind mittlerweile deutlich gestiegen. Ich habe die ganze Zeit hin und her überlegt, ob ich das Modell zu Ende bauen soll, und eigentlich nicht zufrieden damit bin, oder gleich neu bauen sollte. Im Herbst 2019 habe ich mir einen SLA-3D-Drucker gekauft und nach einigen Versuchen und vielen Testdrucken war ich sehr erstaunt über die Details, welche damit möglich sind. Zu dieser Zeit schwirrte schon der Gedanke in meinem Kopf, den Scania nochmals neu zu bauen, inkl. 3D-Druck Teilen. Aber so ganz entschlossen war ich noch nicht. Etwa vor einem Jahr hat dann Silvio hier ein Modell präsentiert, welches eigentlich auch schon fertig war, er aber nicht zufrieden damit war und deshalb um-/neugebaut hat. Da stand für mich fest, dass ich dies mit meinem Scania auch machen werde.
Daher habe ich vor ca. einem Jahr damit begonnen, den Bausatz des Scania 143 von Italeri genauer zu untersuchen und mit Originalen zu vergleichen. Und desto mehr ich recherchiert habe, desto mehr Fehler sind aufgefallen => desto mehr habe ich neu konstruiert. Nach fast einem Jahr (inkl. einer Pause von ca. 3 Monaten durch Umzug) ist die Konstruktion weitesgehend abgeschlossen. Die größten Baustellen sind im Rahmenbereich inkl. aller Anbauteile. Ich werde im Laufe dieses Bauberichts nach und nach auf die einzelnen Baugruppen eingehen und auch erläutern, was Italeri daran falsch aus meiner Sicht falsch respektive nicht detailiert genug umgesetzt hat.

So, jetzt genug des Blabla, hier zunächst mal zwei Screenshots aus der Konstruktion:

Gedruckt wird (bzw wurde) eigentlich nahezu alles, was zu sehen ist. Außnahmen sind die Reifen, sowie der Rahmen selbst und Teile der Vorderachse.

Und hier nochmal zwei Bilder vom Original, wie er mal werden soll:

Kurz zum Hintergrund des Scania. Mein Vater fuhr diesen in den 90er einige Zeit. Einige Änderungen gab es noch am Original im Vergleich zu den beiden Bildern: Die gelben Leuchten in der Stoßstange kamen später hinzu, außerdem wurde der Kompressor getauscht und eine ADR-Tafel angebracht. Teilweise werde ich diese Änderungen umsetzen.

Als Basis dient der Scania 143 von Italeri:

Wie schon beim ersten Versuch will ich dieses Modell auch wieder beleuchten. Habe dazu auch an meinen Platinen gearbeitet, dazu dann später mehr.

Angefangen habe ich mit dem Rahmen. Dazu zunächst die beiden Hauptträger aus dem Spritzling genommen:

Folgende Änderung sollte jeder machen, der vor hat, einen Scania der 2er und 3er Serie von Italeri zu bauen. Auf den Rahmenteilen sind zwei Teile drauf, welche nur beim Hauber benötigt werden, aber nicht beim Frontlenker. Diese sind später im weg. Daher am besten die zwei (markierten) Teile vor dem Zusammenbau entfernen:

Da mein Modell mit dem Bausatz nicht mehr viel gemein haben wird, habe ich alle Hervorhebungen und Markierungen von den beiden Rahmenträgern entfernt (innen wie außen) sowie die Löcher verschlossen:

In der Konstruktion habe ich alle benötigten Löcher und Bohrungen für die Rahmenträger bestimmt. Um dies möglichst einfach auf das Modell übertragen zu können, habe ich aus den 3D-Modellen eine Zeichnung abgeleitet, ausgedruckt und anschließend auf die Kunststoffteile geklebt. Wie hier auch zu sehen ist, ist der Rahmen vom Bausatz etwas zu lang (anderer Radstand). Daher wird dieser auch gekürzt:

Die fertigen Träger sehen dann wie folgt aus:

Da ich jetzt keine Markierungen mehr hatte für die Querstreben (welche bei Italeri teilweise auch an der falschen Position sind), habe ich mir eine Rahmenlehre konstruiert und gedruckt, um alles gerade zusammenkleben zu können:

Die letzten beiden Bilder zeigen den aktuellen Stand vom Rahmen:

Im nächsten Schritt wird es dann mit der Vorderachse weiter gehen. Dort kommen dann auch die ersten 3D-Druck Teil zum Einsatz.

Hinterlasse einen Kommentar

Dieses Update wurde markiert mit , , , , , , am 08.02.2021.

Scania 143M 450 Topline – Die Zweite #Update2

Hinterlasse einen Kommentar

Mit dem heutigen Update möchte ich mit der Vorderachse starten. Hier kommen bereits die ersten 3D-Druck Teile zum Einsatz.

Deshalb zunächst drei Bilder aus dem CAD (nicht wundern über die transparenten Blöcke in der Mitte. Diese werden nicht gedruckt, dienten nur als Hilfe zum Zusammenbau im CAD):

Hauptelement ist natürlich die Radnabe. Diese sind ja in den Italeri Bausätzen gar nicht dargestellt. Wohingegen der Bremszylinder und Hebel sogar einigermaßen dargestellt ist im Bausatz. Allerdings habe ich diese deutlich detaillierter ausgearbeitet. Die Achse selbst, die Stahlfedern sowie die Spurstange und Stabilisator werde ich aus dem Bausatz übernehmen.

Gedruckt sehen die Teile dann wie folgt aus:

Und mit entfernen Support-Strukturen:

Drucktechnisch ein kleines Highligt aus meiner Sicht ist die Aufnahme für die Bremsleitungen am Rahmen:

Wie oben bereits erwähnt, werden einige Teile aus dem Italeri Bausatz entnommen:

Zusammengebaut sieht die Achse wie folgt aus:

Und schließlich am Rahmen angebracht:

An dieser Stelle habe ich leider vergessen mehr Bilder zu machen. Daher habe ich leider nur Bilder vom fertigen Ergebnis. Die Stoßdämpfer sind aus Evergreen Rundprofilen entstanden:

Wenn sich jemand wundert, woher ich Bilder von den Original-Teilen habe bzw. was ich als Vorlage nutze. Es steckt viel Online Recherche dahinter. Aber hat man erst einmal die Teilenummern, dann findet man auch sehr schnell Bildmaterial. Bspw. die Radnabe 1101591 und Bremstrommel 392390, der Bremshebel 1448111, der Brenszylinder 1446037 und die Halterung für die Stoßdämpfer 1332637.

Wenn der Rahmen lackiert ist, werde ich die Bremsleitungen noch ergänzen.

Bis zum nächsten Update.

Hinterlasse einen Kommentar

Dieses Update wurde markiert mit , , , , , , am 18.02.2021.

Scania 143M 450 Topline – Die Zweite #Update3

Hinterlasse einen Kommentar

Ich möchte mich mal wieder mit einem Update melden. Und zwar gehts an den Batteriekasten.
Im Italeri Bausatz ist dieser zwar vorhanden, aber nur sehr rudimentär dargestellt. Unter anderem ist er auch nicht vollständig.
Daher musste dieser auch neu gemacht werden.
Gleich mal vorweg. Die konstruierten und gedruckten Teile sind teilweise sehr filigran und daher ist mir des ein oder andere Teil beim versäubern gebrochen und musste erneut gedruckt werden. Daher der teilweise Farbwechsel vom roten und grauen Resin.

Fangen wir zunächst einmal mit der Übersicht aller Teile an:

Und dann hier noch ein paar Detailaufnahmen vom Hauptträger (367510]):

Ein weiteres wichtiges Teil befindet sich direkt unter dem Hauptträger. Dieser besteht eigentlich aus mehreren Einzelteilen. Ich habe es aber zu einem zusammengefasst. Auf diesen Träger werden dann die Luftkessel befestigt:

Zusammengebaut und am Rahmen befestigt sieht es dann so aus:

Außerdem ist am Batteriekasten die Trittstufe für den Aufstieg angebracht: (366335):

Es gibt dann noch zwei Streben, an welcher eine Abdeckung montiert wird (dazu dann später mehr, wenn alles lackiert und zusammen gebaut wird):

Und dann natürlich noch die Lufttanks. Ergänzt habe ich bei diesen noch Schweißnähte von CTM:

Und schließlich alles am Rahmen montiert:

Das war es dann wieder für heute. Bis zum nächsten Update.

Hinterlasse einen Kommentar

Dieses Update wurde markiert mit , , , , , , am 14.03.2021.

Scania 143M 450 Topline – Die Zweite #Update4

Hinterlasse einen Kommentar

Heute geht es weiter mit dem Dieseltank und einem Drucklufttank. Daher zunächst wieder ein Screenshot aus dem CAD:

Frisch aus dem Drucker sehen die Einzelteile für den Dieseltank wie folgt aus:

Nach dem entfernen der Support-Strukturen sehen die Halter für den Tank wie folgt aus:

Da der Rahmen auf Höhe des Dieseltanks einen Knick macht, müssen die Halter auch angepasst werden. Dafür gibt es verschieden tiefe Abstandshalter:

Und schließlich am Rahmen befestigt. Auf dem Bild kann man auch schön die Krümmung des Rahmens erkennen:

Die Haltebänder für den Dieseltank bestehen aus einem extra Teil:

Sie werden beweglich angebracht:

Neben dem Dieseltank befindet sich ein weiterer Drucklufttank. Dazu der Halter:

Der Drucklufttank selbst besteht wieder aus zwei Teilen:

Schließlich wurden noch an den Enden des Lufttanks Schweißnähte von CTM angebracht und der Tank wurde am Halter befestigt:

Jetzt fehlen nur noch kleine Haltebänder. Da habe ich derzeit aber nichts passendes zur Hand. Da muss ich mich noch etwas umsehen.

Hinterlasse einen Kommentar

Dieses Update wurde markiert mit , , , , , , am 03.06.2021.

Scania 143M 450 Topline – Die Zweite #Update5

Hinterlasse einen Kommentar

Weiter geht es mit der Hinterachse. Ursprünglich wollte ich hier nur die Radnaben ändern und den Rest aus dem Bausatz übernehmen. Doch des eine führte zum anderen und am Ende war die ganze hintere Achse mit Anbauteilen konstruiert. Im CAD sieht das dann wie folgt aus:

Gedruckt sieht der Haufen an Teilen wie folgt aus:

Und mit entfernten Support-Strukturen:

Nachfolgend noch ein paar Detailaufnahmen:

Und dann ging es auch schon an den Zusammenbau:

Die ganze Konstruktion wurde jedoch noch nicht final in den Rahmen gebaut. Stattdessen soll alles separat lackiert werden und wird dann zum Schluss erst zusammen gebaut:

Das war es dann soweit zur Hinterachse. Bis zum nächsten Update.

Hinterlasse einen Kommentar

Dieses Update wurde markiert mit , , , , , , am 06.06.2021.